gastronomie.de - make life taste better

Drucken 10-07-2017 | Hotelunternehmen | Hotelgewerbe

Unabhängige Hotels: die Meister des STORYTELLINGS

Interview mit Geoff Andrew von Worldhotels
Frankfurt, 10. Juni 2017 – Als globale Marke versammelt Worldhotels mehr als 350 unabhängige Hotels, die ihren individuellen Charakter und ihre Identität behalten möchten, unter einem Dach. Mit über 45 Jahren Erfahrung in der Hotellerie ist das Unternehmen nicht nur ein starker Partner der Hotels, sondern ermöglicht Geschäfts- und Urlaubsreisenden auch einen einfachen Zugang zu authentischen und lokalen Erlebnissen. Geoff Andrew, CEO von Worldhotels, im Interview zu Entwicklungen, Trends und den Bedürfnissen einer neuen Zielgruppe.

Warum werden Ihrer Meinung nach unabhängige Hotels immer beliebter?

Es ist inzwischen leichter geworden, unabhängige Hotels zu buchen. Und: Durch die vielen Bewertungsportale sind Gäste unabhängigen Hotels gegenüber nicht mehr so skeptisch. Insbesondere Millenials bevorzugen einheimische, authentische Häuser. Hotels mit Charakter. Hotels, die sich unterscheiden. Im Gegensatz zu den großen Hotelgruppen werden unabhängige Hotels für ihre Unverwechselbarkeit und ihren Charakter wertgeschätzt. Große Gruppen haben es schwer, eine persönliche Geschichte zu definieren. Unabhängige Hotels hingegen wurden dafür konzipiert, einzigartige Geschichten zu erzählen. Sie sind die Meister des Storytellings. Die großen Ketten werden weiterhin bestehen, denn es wird immer eine Zielgruppe geben, die auf der ganzen Welt denselben Standard vorfinden möchte.

Welchen Herausforderungen müssen sich unabhängige Hotels stellen? Was raten Sie Ihren Hotels?

Wir sehen, dass viele bekannte Hotelgruppen individueller werden möchten und bereits an „unabhängigen" Konzepten für jüngere Zielgruppen arbeiten. In den nächsten Jahren werden noch mehr von diesen vermeintlich unabhängigen Marken dazukommen. Das setzt unseren Hotels natürlich zu. Auch die OTAs setzen unabhängige Hotels unter Druck. Daher beraten wir unsere Hotels besonders beim Thema digitales Marketing. Eine gute Webseite ist Pflicht. Doch das allein ist nicht mehr genug. Auch die Sharing Economy wächst immer weiter, eine Herausforderung, der sich auch unsere Hotels stellen müssen. Aus diesem Grund ist es wichtiger denn je zuvor, sich abzuheben und eine eigene Geschichte zu erzählen. Im heutigen Wettbewerbsdruck mit mehr Auswahl können nur einzigartige Geschichten eine Verbindung zum Gast schaffen. Mit unserem Programm „Start with Why" helfen wir unseren Hotels, ihre Geschichte zu entwickeln und in den Focus zu stellen. Eine Bewertung mit fünf Punkten, die den Titel „Schön, aber langweilig" trägt, ist heutzutage ein Desaster. Langweilig ist gefährlich. Reisende wollen etwas erleben – Erlebnisse sind der neue Luxus. Nur die Hotels, die sich an diese neuen Anforderungen anpassen, werden zukünftig erfolgreich sein. Die erfolgreichsten Hotels haben eine Gemeinsamkeit: Sie denken darüber nach, wie sich ihre Gäste während des Aufenthaltes fühlen sollen. Was sollen sie erleben? Wenn ein Hotel diese Fragen beantworten kann, kann es Gäste zu Stammgästen machen.

Welche Ansprüche haben Millenials an Hotels und wie reagiert die Hotellerie darauf?

Die Schlagwörter sind: Authentizität und Individualität. Die großen Hotelgruppen müssen sich ändern, um den Bedürfnissen der neuen Generationen gerecht zu werden. Unabhängige Hotels bieten individuelle und authentische Erlebnisse an, daher müssen diese sich weniger Sorgen machen. Wir merken jedoch auch, dass sich der Begriff von Luxus ändert. Luxus heutzutage wird durch Service definiert. Doch es geht nicht nur darum, sich verwöhnen zu lassen, sondern Verbindungen zu schaffen. Auch gehobene Gäste suchen nach Authentizität und Erlebnissen. Außerdem ist Regionalität wichtig geworden: vom regionalen Design bis hin zu Kosmetikprodukten und Lebensmitteln. Auf diesen Zug springen bereits viele Hotels auf. Reisen wie ein Einheimischer – das ist die Devise von Millenials. Sie möchten in Bars und Restaurants gehen, in denen die Ortsansässigen verkehren und nicht in irgendwelche „Tourischuppen". Viele Hotels verändern aus diesem Grund ihre Lobbys, um Orte zu schaffen, an denen sich Touristen, Geschäftsleute und Locals mischen. Nicht nur als Gäste unterscheiden sich Millenials von den vorherigen Generationen, auch als Arbeitnehmer ticken sie anders. Sie erwarten mehr Feedback, wollen gecoacht und gefördert werden, wertschätzen Work-Life-Balance und flexible Arbeitszeiten. Hotels müssen sich auf diese Bedürfnisse einstellen, denn ab dem Jahr 2020 werden Millenials mehr als 50 Prozent der arbeitenden Gesellschaft ausmachen.

Worldhotels ist seit 47 Jahren tätig. Wie hat sich die Industrie in dieser Zeit verändert?

In der Hotellerie ist ständig Bewegung. Was heute ein Trend war, ist morgen bereits ein Allerweltsprodukt. Was gestern noch hoher Standard war, wird heute bereits erwartet. Luxusreisende werden immer einen hohen Standard erwarten, aber die emotionale Komponente gewinnt zudem an Bedeutung. Luxus wird nicht mehr gemessen an 5-Sterne-Häusern und Flachbildschirmen. Reisende wollen Geschichten mit nach Hause nehmen. Hotels müssen bleibende Erinnerungen schaffen. Viele Reisende sind weltweit herumgekommen und haben viel gesehen und erlebt. Nur mit Design und hochwertigen Produkten kann heutzutage niemand mehr überzeugt werden. Das war früher anders und leichter.
Lassen Sie uns über Trends sprechen.

Was wird sich in den nächsten Jahren noch ändern?

Es wird sich noch viel im Bereich Kundenbindung weiterentwickeln. Kundenbindungs-programme sind das Rückgrat einer jeden Hotelstrategie. Viele der großen Ketten richten in diesem Jahr ihre Programme neu aus. Auch Worldhotels wird ein neues Kundenbindungs-programm herausbringen, um sich den veränderten Verbraucherverhalten und -erwartungen anzupassen. Die Hotellerie ist eine Branche, in der menschliche Begegnungen heute wichtiger denn je sind. Diese sind in den letzten Jahren vernachlässigt worden. Tipps vom Concierge oder Cocktailrezepte vom Barkeeper: In den Online-Bewertungen von Hotels spielen Mitarbeiter bereits jetzt eine große Rolle. Hotels werden in den nächsten Jahren wieder verstärkt auf den Fokus Mensch setzen. Die Digitalisierung in der Hotellerie wird auf jeden Fall voranschreiten. Sie steckt größtenteils noch in den Kinderschuhen. Hier ist noch viel Raum für Innovationen. Big Data wird in den nächsten Jahren ebenfalls eine große Rolle spielen.

-------
sneubauer@worldhotels.com
dopp.susanne@kprn.de

Über Worldhotels:
Worldhotels ist eine Gruppe von 350 unabhängigen exklusiven Hotels auf sechs Kontinenten. Worldhotels richtet sich an Geschäfts- und Urlaubsreisende, die bei ihrer Hotelwahl authentische und lokale Erlebnisse suchen.
Mit über 45 Jahren Erfahrung in der Hotellerie hat das Unternehmen es sich zur Aufgabe gemacht, Zugang zu einzigartigen Hotels zu ermöglichen. Als globale Marke stärkt Worldhotels unabhängige Hotels, die ihren individuellen Charakter und ihre Identität behalten möchten. Mit ihrem „Affiliation Model" bietet die Gruppe eine umfassende Palette an Services, die globales Marketing, Sales, Training, E-Commerce und modernste Technologie- und Vertriebslösungen beinhaltet.
Gäste können für jeden qualifizierenden Aufenthalt Punkte mit dem gruppenweiten Kundenbindungs-programm „Worldhotels Peakpoints" sammeln und diese dann gegen Geldgutscheine eintauschen. Alternativ können sie auch bei jeder Übernachtung Meilen sammeln, dank einer umfangreichen Liste von über 20 Vielfliegerprogrammen.
Worldhotels gehört zu Associated Luxury Hotels. Als Besitzer und Betreiber von Worldhotels und Associated Luxury Hotels International (ALHI), bietet Associated Luxury Hotels unabhängigen Hotels eine „Soft Brand"-Lösung, die eine Reihe von globalen Sales-Dienstleistungen, weitreichenden Reservierungs- und Verbindungslösungen, eine starke Sales- und Marketinginfrastruktur sowie eine stattliche geografische Reichweite beinhaltet.
Weitere Informationen gibt es im Internet unter worldhotels.com.