gastronomie.de - make life taste better

Konjunktur


13-02-2024 | Konjunktur

ZEW-Erwartungen TOP, Lage FLOPP

Kerken 13. Februar 2024

   Die aktuellen Februar-Zahlen vom Mannheimer Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) scheinen den heutigen Abgesang vom Karneval vorwegzunehmen.

Mit einem Indexwert von 19,9 liegt man über der Prognose von 17,4 und deutlich über dem Vormonat von 15,2. Dies ist eine Fortsetzung der seit Sommer letzten Jahres kontinuierlich steigenden Indexwerte zu den konjunkturellen Erwartungen.

Wenn man dagegen die jeweils aktuelle Lageeinschätzung hält, ergibt sich ein umgekehrtes Bild: die Einschätzung der aktuellen Lage wird im gleichen Zeitraum immer schlechter.

Man kann es auch so sagen: die Hoffnung stirbt zuletzt. mehr

01-02-2024 | Konjunktur

EMI für den verarbeitenden Sektor überrascht positiv

Die Stimmung in der Deutschen Verarbeitenden Industrie erweist sich im Januar optimistischer als erwartet.

Während die Prognose nur eine leichte Verbesserung von 43,3 auf 43,7 erwartete, stieg der Einkaufsmanagerindex auf 45,4

31-01-2024 | Konjunktur

Leichte Erholung am Arbeitsmarkt

Destatis v 31.1.24

Erwerbstätige mit Wohnort in Deutschland, Dezember 2023
+0,1 % zum Vormonat (saisonbereinigt)
-0,3 % zum Vormonat (nicht saisonbereinigt)
+0,4 % zum Vorjahresmonat

Unser Kommentar:

Angesichts der schwachen konjunkturellen Perspektiven zeigt sich die Beschäftigung stabil. Dies dürfte im Wesentlichen daran liegen, dass die Unternehmen nach wie vor mit einer Erholung rechnen und deshalb ihren Personalbestand nicht abbauen.

26-01-2024 | Konjunktur

GfK-Konsumklimaindex deutlich schlechter ausgefallen

Wie die GfK meldet ist die mit -24,5 erwartete Verbesserung mit -29,7 noch schlechter ausgefallen, als mit -25,4 im Vormonat (Jan).
Beim Handelsblatt werden als wesentliche Gründe für die schlechte Stimmung Krisen, Kriege und die anhaltend hohe Inflation genannt.

24-01-2024 | Konjunktur

EMI im Januar mit Licht und Schatten

Der Einkaufsmanagerindex (EMI) für das Verarbeitende Gewerbe in Deutschland (Jan) weist mit 45,4 erstmalig so etwas wie eine Aufwärtsdynamik auf. Das sind 2,1 Indexpunkte mehr als im Vormonat. Das überrascht positiv, zumal die Einschätzung mit 43,7 deutlich darunter liegt.

Ganz anders sieht es im Dienstleistungssektor aus, zu dem auch das Gastgewerbe gehört. Mit 47,6 Indexpunkten war die seit Sommer letzten Jahres negative Entwicklung bestärkt. Nach dem Vormonat mit 49,3 wurde eine leichte Erholung auf 49,5 erwartet.

16-01-2024 | Konjunktur

Konjunkturerwartungen zum 6.Mal hintereinander...

...  im Januar auf 15,2 gestiegen. Damit suggeriert der ZEW-Index eine positive Zukunft, die wir nicht sehen.

Der Index liegt noch immer weit unterhalb seiner normalen Zone, die objektiv begründetes Wachstum signalisiert. Hier sind viele hausgemachte und globale Risiken längst nicht berücksichtigt. mehr

12-01-2024 | Konjunktur

Argetra Jahresbericht 2023 und ein Blick auf 2024

Kerken, den 12.01.2024

Der Zwangsversteigerungsmarkt für Immobilien in Deutschland spiegelt gut den Zustand unserer Volkswirtschaft wider.

Dies ist Anlaß auf den Argetra Jahresbericht 2023 in seinen Feststellungen hinzuweisen. mehr

05-01-2024 | Konjunktur

Einzelhandelsumsätze 2023 auf Talfahrt

Der Einzelhandel in Deutschland hat nach einer Schätzung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) im Jahr 2023 real (preisbereinigt) 3,1 % weniger Umsatz und nominal (nicht preisbereinigt) 2,4 % mehr Umsatz erwirtschaftet als im Jahr 2022. Im Vergleich zu 2021, als der bisher höchste Umsatz seit Beginn der Zeitreihe im Jahr 1994 erzielt wurde, sank der reale Jahresumsatz 2023 voraussichtlich um 3,8 %. Während der Corona-Pandemie im Jahr 2020 hatte der deutsche Einzelhandel, unter anderem getragen durch den Internet- und Versandhandel, einen hohen realen Umsatzzuwachs von 4,8 % erzielt, 2021 war der Umsatz nochmals um real 0,6 % gestiegen. Im Gegensatz hierzu war die reale Umsatzentwicklung 2022 und 2023 aufgrund der hohen Preissteigerungen rückläufig. Damit lagen die realen Umsätze im Jahr 2023 noch 1,6 % über dem Vor-Corona-Niveau des Jahres 2019.
(Destatis)

-----------------

Wenn man berücksichtigt, dass in 2022 1,46 Mio Menschen mehr nach Deutschland zugezogen als fortgezogen sind, bekommen die Zahlen zum Umsatz ein deutlich höheres Gewicht.
Anm. Redaktion gastronomie.de

03-01-2024 | Konjunktur

Im Dezember wieder mehr Arbeitslose

Die Zahl der Arbeitlosen steigt im Dezember 2023 um 31.000 auf 2,703 Mio.

Nach unserer Einschätzung wird sich an dieser negativen Tendenz vorläufig auch wenig ändern. Ursächlich dafür sind im Wesentlichen die desolate Lage im Wohnungsbau und im Dienstleistungssektor. Sehr hohe Lohnzuwächse werden die Bereitschaft der Arbeitgeber zu Neueinstellung nicht gerade befördern.

Redaktion gastronomie.de

20-12-2023 | Konjunktur

GfK-Konsumklimaindex leicht verbessert

Zum 2. Mal in Folge steigt der Konsumklimaindex der GfK-Konsumforscher für Januar von -27,6 auf -25,1. Gerechnet wurde mit einer Verbesserung auf nur -27,0.
Das absolute Tief lag im Sep2022 bei -42,8