gastronomie.de - make life taste better

Lieferdienste


23-02-2024 | Lieferdienste

Es wird eng für Delivery Hero

Von Startups und ihren Finanzinvestoren wird so mancher Betriebswirtschaftler müde belächelt, wenn er zur Vorsicht rät.
Das trifft insbesondere auf mengengetriebene Geschäftsmodelle in preissensiblen Märkten wie Lebensmittel und Getränke zu.

Beispiel: Delivery Hero mehr

18-02-2024 | Lieferdienste

Keine Liebesbeziehung mehr: REWE-Flink

Kerken, 17.02.2024

Mit seinem Einstieg bei dem Lieferdienst FLINK, sah sich die REWE angesichts der Corona-Krise gut positioniert und als Speerspitze seines B2C E-Commerce-Geschäfts im Lebensmittelhandel. mehr

22-11-2023 | Lieferdienste

Die Weihnachtsgans verliert die Pole-Position: getvoila veröffentlicht exklusiven Weihnachts-Foodreport

 Jahres-Food-Bericht zu Weihnachtsessen 2022

Das Start-up versendet zum Weihnachtsfest Foodboxen in mehr als 2000 Städte und gewährt Einblick, was bei den Deutschen in 2022 wirklich auf den Festtagstischen landete.
mehr

15-10-2023 | Lieferdienste

Achtung EDEKA: Kannibalisierung droht

// // Kerken, den 15.10.2023 -
Wie die LZ gestern berichtet, will EDEKA seine bereits bestehende Beteiligung an dem niederländischen Lieferdienst Picnic um bis zu 250 Mio EUR erhöhen und strebt damit eine maßgebliche Beteiligung an. EDEKA Rhein-Ruhr besitzt an der Picnic Deutschlandgesellschaft bereits 35%. Dazu wird gleichzeitig informiert, dass der Milliardär Bill Gates mit seiner Stiftung eine allerdings geringere Beteiligung an der niederländischen Gesellschaft besitzt.

Dieser Hinweis soll möglicherweise die Sinnhaftigkeit des Investments von EDEKA unterstreichen. Ein Beleg zur Beurteilung dieses Engagements in wirtschaftlicher und strategischer Sicht kann es aber schon deshalb nicht sein, weil man Äpfel mit Birnen vergleicht. Bill Gates Stiftung streut sein finanzielles Engagement weltweit im Rahmen einer Risikominimierungsstrategie. Das unterscheidet sich doch sehr von den wirtschaftlich gescheiterten Bemühungen von WalMart beim Auflesen der Reste von Spar-Supermärkten in Deutschland vor ca 25 Jahren. mehr

30-08-2023 | Lieferdienste

DeliveryHero mit 2-stelligem Kursverlust

Kerken, 30.08.2023

In Lieferdienste sind in den vergangenen ca 5 Jahren gut 5 Mrd EUR von Investoren, meist Finanzinvestoren, verbrannt worden.

Heute fällt die Aktie von DeliveryHero nach endgültigen Halbjahreszahlen um rund 11% auf 31,70 EUR.

Eine Analystin der kanadischen Bank RBC findet das Niveau jetzt attraktiv und empfiehlt DeliveryHero zum Kauf. Ziel 85 EUR.  mehr

22-08-2023 | Lieferdienste

Getir in Schwierigkeiten

Kerken, 22.08.2023 - Wie das Online-Magazin "GründerSzene" berichtet, steht beim Lieferdienst GETIR heute um 11:00 Uhr eine wichtige Entscheidung an. Man erwartet eine Kündigungswelle. Keine 9 Monate nach der Übernahme des defizitären Lieferdienstes "Gorillas" werden jetzt offenbar die Risiken dieser Übernahme sichtbar.

Wir haben das vorausgesehen.

25-04-2023 | Lieferdienste

Vorsicht bei Delivery Hero u.a. Startups

Kerken, den 25.April 2023
Weitere Finanzierung von Startups gefährdet.
Grund:die Zinserhöhungen der Zentralbanken haben zur Folge, dass die Kapitalgeber stärker auf die Rendite achten (müssen). mehr

01-03-2023 | Lieferdienste

Eco-Benefits von foodsta



Digitales Bestellsystem als nachhaltige Gesamtlösung
foodsta spendet pro Bestellung 1 Kilo CO2 an Klimaschutzprojekte – ohne Mehrkosten

Bremen, März 2023 – Etwa die Hälfte der Deutschen bevorzugt Unternehmen mit nachhaltigem Engagement. Umweltbewusstsein zahlt sich also nicht nur mit einer sauberen Umwelt, sondern zugleich mit der Gunst einer treuen Kundschaft aus. So geht es aus einer aktuellen Umfrage von Statista zum Thema „Nachhaltigkeit in der Gastronomie" hervor. Damit Gastronomiebetriebe auch im Lieferprozess mit gutem Gewissen handeln können, bietet das provisionsfreie Bestellsystem foodsta ein neues Feature: Für jede Bestellung, die über das digitale System eingeht, wird 1 Kilogramm CO2 als Eco-Benefit an Klimaschutzprojekte gespendet – ohne dass der Gastronomiebetrieb dies extra bezahlen muss. mehr

01-03-2023 | Lieferdienste

Just Eat Takeaway 2022 erneut mit Milliardenverlust

Amsterdam den 1. März 2023 

Wie der Konzern mitteilt, legte der Umsatz 2022 um vier Prozent auf rund 5,6 Milliarden Euro zu. Dabei war die Zahl der Bestellungen um fast ein Zehntel gefallen. Davon seien 4,6 Milliarden Euro vor allem auf Wertberichtigungen im Zusammenhang mit der Übernahme des US-Lieferdienstes Grubhub und der Just-Eat-Fusion sowie gestiegener Zinssätze zurückzuführen. Das Bruttotransaktionsvolumen (GTV, Gross Transaction Value) blieb allerdings wegen höherer Durchschnitts-Einkaufswerte und gestiegener Dienstleistungsentgelte stabil. 

30-01-2023 | Lieferdienste

Die Gefahr der Masse

Um in den Markt der Lieferdienste einzusteigen, bedurte es in der Vergangenheit - die wir hier als "Vor-Corona-Hype" definieren, wenig Mut. Investoren, zumal aus der unkritischen Masse der branchenfremden Finanzinvestoren, ließen sich von der theore mehr