gastronomie.de - make life taste better

Drucken 17-01-2023 | Ausgezeichnete Gastronomie + Hotellerie | Kulinarik | Personalia | Verschiedenes

Wieder gesucht: KOCH DES JAHRES

Der bedeutendste Branchenwettbewerb startet in die neue Runde -Bewerbungsphase für den Koch des Jahres läuft noch bis Ende März!

Freiburg/13.01.2023–Der renommierte Live-Wettbewerb „Koch des Jahres" startet in die achte Auflage und sucht wieder nach aufstrebenden Talenten, die sich der Herausforderung stellen. Bis zum 31. März2023 können sich Profi-Köche aus der gesamten DACH-Region noch für den Vorentscheid bewerben, der vom 22.-23. Mai 2023 in der Scheck-in Kochfabrik in Achern stattfinden wird. 
Die Veranstalter erwarten auch dieses Jahr wieder hunderte von Bewerbungen, doch nur die 16 Besten werden ausgewählt, um sich im Vorfinale live und vor einer hochkarätigen Spitzenjury zu beweisen. Es werden die besten Profi-Köche und Köchinnen im deutschsprachigen Raum gesucht Der bekannte Live-Wettbewerb geht dieses Jahr zum achtenMal auf die Suche nach dem neuen Koch oder der neuen Köchin des Jahres. Biszum 31. März2023 können sich Köche und Köchinnen aus Deutschland, der Schweiz, Österreich und Südtirol schriftlich für einen Platz im Vorentscheid bewerben, welcher vom 22.-23. Mai 2023 in der Scheck-In Kochfabrik in Achern stattfinden wird.

Die Wettbewerbsteilnahme hat sich zu einem der wichtigsten Karrieresprungbretter und Erfolgsgaranten der Branche etabliert. Zu ehemaligen Wettbewerbsteilnehmern zählen bekannte Größen wie Sebastian Frank (Horváth**, Berlin), Tristan Brandt (Sternekoch und Patron von Restaurants weltweit), Christian Sturm-Willms (Yunico*, Bonn) und viele weitere. In den letzten zwölf Jahrenhat der Wettbewerbschon über 200 Talente entdeckt, von denen über 50 mittlerweile mit einem oder zwei Michelinsternen ausgezeichnet sind.Auch diese Auflage rechnendie Veranstalter wieder mit mehreren hundertBewerbungen für die neue Auflage doch nur die 16 Besten können sich einen Platz im Live-Wettbewerb sichern. Diese Challenges erwarten die Bewerber im Wettbewerb 2023 Bewerben kann sich jeder professionelle Koch mit Wohnsitz in Deutschland, Österreich, der Schweiz oder Südtirol. Um sich zu bewerben,musseineigens für den Wettbewerb kreiertesDrei-Gänge-Menü eingereicht werden,das einen Warenwert von 16€/30CHF pro Person nicht überschreitet. Durch die Beschränkung des Warenkorbs sollen die Köche dazu angehalten werden Menüs zu kreieren die wirtschaftlich und nachhaltigsindund in denen nicht etwa nur Luxuskomponenten verarbeitet werden. Außerdem gibt es für jeden Gang eine Challenge, die umgesetzt werden muss.

Die Challenges für das Vorfinale 2023 sind: Vorspeise: Tatar (Zutaten frei –darf vegan, vegetarisch, mit Fisch oder mit Fleisch sein) Hauptspeise: Spanferkel Dessert: Vegan & Zuckerfrei (erlaubt sind Agavendicksaft, Birkenzucker, Kokosblütenzucker, Ahornsirup, Dattelzucker, Stevia) Die Bewerbung verläuft in zwei Schritten: Nachdem man sich unverbindlich über das Onlineformularauf der Veranstalter-Webseite für das Vorfinale angemeldet hat, gilt es,Rezeptur, Kalkulation, Philosophie sowie Fotos des Menüs per E-Mailbis zum 31. März2023einzureichen.Pflant-based Gerichte auf Sterneniveau? Pflanzliche Alternativenbeim Koch des Jahres im FokusAuch das Thema pflanzliche Küche spielt beim bekannten Wettkampfformat Koch des Jahres eine größer werdende Rolle. Bereits vor zwei Jahren gab es erstmals die Challenge einer pflanzlichenVorspeise im Wettbewerb –dieses Jahr soll das Dessert vegan sein. Eine bewusste Entscheidung sagt Veranstalterin Nuria Roig: „Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung ist für die Gastronomie der Zukunft unabdingbar –hier spielt die pflanzen-basierte Küche natürlich eine Schlüsselrolle. Wir wollen zeigen, wie vielfältig auch auf sehr hohem Niveau pflanzenbasiertgekocht werden kann und das pflanzliche Ernährung nicht mit Verzicht einher gehen muss. Daher freuen wir uns besonders mit Violife und Beyond Meat zwei so starke Partner im Bereich der pflanzlichen Alternativen an Bord zu haben." Für die zwei internationalen Unternehmen ist Koch des Jahres die ideale Plattform, um das Thema pflanzlicheKüche in der Gastronomie voranzutreiben und weiter zu etablieren. „Wir freuen uns sehr, auch in diesem Jahr beim Koch des Jahres Wettbewerb dabei zu sein! Es ist tollzu sehen, dass die pflanzliche Küche auch in der gehobenen Gastronomie eine immer größere Rolle spielt. Gemeinsam mit den besonderen Koch-Talenten des diesjährigen Wettbewerbs zeigen wir einmal mehr, wie vielseitig pflanzliches Fleisch eingesetzt werden kann -darauf freuen wir uns ganz besonders!"so Sebastian Schlömer Sales Manager Foodservice DACH bei Beyond Meat."Aktuell befinden wir uns an einem entscheidenden Punkt, an dem die Menschen ihre Ernährung nicht nur ändern müssen, sondern zum Großteil auch wollen –nicht nur, um ihren persönlichen CO2-Fußabdruck zu verringern, sondern auch, um flexibleren Ernährungsgewohnheiten eine Chance zu geben. Die Köchinnen und Köche können an der Spitze dieses Wandels stehen, indem sie ihren Gästen mehr pflanzliche Lebensmittel-Alternativen anbieten. Wir von Violife Professional wollen dabei unterstützen, die Speisekarten mit leckeren pflanzenbasierten und umweltfreundlichen Optionen zu erweitern und die Komplexität in den Küchen zu reduzieren. Ich bin sehr froh darüber, dass unsere verschiedenen und vielschichtigen Produkte mittlerweile bei „Koch des Jahres " zum Einsatz kommen und freue mich schon jetzt darauf, welch leckere und ausgefallenen Kreationen die Teilnehmenden damit zaubern werden,"sagt Saskia Detering, Marketing Lead D-A-CH und Italien bei Violife Professional. Um das Thema pflanzen-basierte Küche noch weiter in den Fokus zu rücken,verleihen Beyond Meat und Violife beim Koch des Jahres gemeinsam einen Sonderpreis in dieser Kategorie. Alle Informationen zur Bewerbung unter: 

www.kochdesjahres.de/anmeldeformular Mehr Informationen gibt es unter www.kochdesjahres.de/ 

Veranstalter ist die spanische Unternehmensgruppe Grupo Caterdata S.L. mit Sitz in Barcelona (ES) und Freiburg (DE).Der Wettbewerb richtet sich an Profi-Köche aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol. In zweiVorfinalen kürt eine Jury internationaler Spitzengastronomen je zwei Finalisten. Die Teilnehmer müssen innerhalb von fünf Stunden ein Dreigang-Menü für 5 Personen miteinem Warenwert von max. 16€ pro Person präsentieren.Im Anschluss an den Wettbewerb werden in einer exklusiven Küchenparty noch zwei weitere Wild Cards per Publikumsentscheid vergeben –die Wild Card Gewinner ziehen auch in das Finale ein. Neben dem prestigeträchtigen Titel „Koch des Jahres"winken dem Gewinner ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro,sowie zahlreiche durch die Sponsoren vergebenen Sonderpreise.

Paula Teichert paula.teichert@kochdesjahres.de Tel. +49 (0)761 20 89 890